Blog - Rechtsanwalt Rinteln
Blog - Rechtsanwalt Rinteln

Bewerbung eines Bieres als „bekömmlich“ ist wettbewerbswidrig

In seiner Entscheidung des OLG Stuttgart (Az. 2 U 37/16 vom 3.11.2016) hat das Gericht entschieden, dass die Verwendung des Begriffes „bekömmlich“ in einer Werbung für ein Bier wettbewerbswidrig ist. Nach der „Health-Claims-Verordnung“ vom 10.12.2006 ist es unzulässig, Getränke mit einem Alkoholgehalt von mehr als 1,2 Volumenprozent mit gesundheitsbezogenen Angaben zu verbinden. Das Gericht führt hierzu aus, dass der Begriff „bekömmlich“ nach einschlägigen Wörterbüchern gleichzusetzen ist mit „leicht verdaulich“, „gesund“ oder „zuträglich“. Derartige Verknüpfungen würden dem Verbraucher in Bezug auf das beworbene Lebensmittel suggerieren, dass auch bei längerem Konsum dieses in keiner Weise schade.

Fazit von RA Rolf H. Stich:

Wohl bekommst! – Hierbei handelt es sich allerdings nach Aussage des Gerichts um einen Wunsch und dieser ist zulässig.

« zurück

Kontakt

Auf Grund von Besprechungen oder auswärtigen Gerichts- oder Dozententerminen ist Rechtsanwalt Stich zeitweise nicht in der Kanzlei und daher nicht immer direkt für Sie erreichbar.
Bitte vereinbaren Sie daher vor Aufsuchen der Kanzlei einen Termin. Entweder telefonisch oder noch besser: Sie schicken eine Mail.

» Zurück

Fontaneweg 2
31737 Rinteln

Tel.: +49 5751 965 9413
Fax: +49 5751 965 9414

office@id-law.de

» Termine nur nach Vereinbarung

  • Xing
  • Twitter
  • Google+

Notizen

aus der Praxis
»

  • Xing
  • Twitter
  • Google+
×