Blog - Rechtsanwalt Rinteln
Blog - Rechtsanwalt Rinteln

Mahnung und Fristsetzung dürfen auch freundlich sein

Hintergrund des Falles ist ein zwischen den Parteien geschlossene Kaufvertrag, der vom Verkäufer mangelhaft erfüllt worden ist (es ging um eine Einbauküche zum Gesamtpreis von 82.913,24 €).

Die Käufer listeten die Mängel auf und wandten sich mit der höflichen Bitte um schnelle Behebung an den Verkäufer. Der Verkäufer vertrat in dem späteren Verfahren die Ansicht, dass diese höfliche Bitte keine Mahnung mit Fristsetzung darstellen würde und ein Rücktritt vom Kaufvertrag (der später von den Käufern erklärt wurde) daher nicht möglich war. Mit dieser Begründung verweigerte er die Rückzahlung des Kaufpreises und die Zahlung von Schadensersatz.

In seinem Urteil vom 13.7.2016 (Az. VIII ZR 49/15) hat der BGH festgestellt, dass es einer Fristsetzung zur Nacherfüllung nicht schadet, wenn diese in Form einer „Bitte“ formuliert ist.

Anmerkung von Rechtsanwalt Rolf H. Stich:

Also: bitte recht freundlich. Es geht auch so.

« zurück

Kontakt

Auf Grund von Besprechungen oder auswärtigen Gerichts- oder Dozententerminen ist Rechtsanwalt Stich zeitweise nicht in der Kanzlei und daher nicht immer direkt für Sie erreichbar.
Bitte vereinbaren Sie daher vor Aufsuchen der Kanzlei einen Termin. Entweder telefonisch oder noch besser: Sie schicken eine Mail.

» Zurück

Fontaneweg 2
31737 Rinteln

Tel.: +49 5751 965 9413
Fax: +49 5751 965 9414

office@id-law.de

» Termine nur nach Vereinbarung

  • Xing
  • Twitter
  • Google+

Notizen

aus der Praxis
»

  • Xing
  • Twitter
  • Google+
×